HÖRSCHATZ-GESCHICHTE

Es war im Sommer 2019, als Franziska von Grünigen und Gabriela Meissner unabhängig voneinander auf einen Bericht über das deutsche Audiobiografieprojekt Familienhörbuch stiessen. Die sozialen Medien sorgten dafür, dass die beiden Journalistinnen einander kennenlernten. Sie beschlossen, diese Idee in der Schweiz aufzubauen und gründeten 2020 gemeinsam mit zwei weiteren Vorstandsmitgliedern den Verein Hörschatz. 2021 wurde der Vorstand neu besetzt und erweitert. Ein zusätzliches Support-Team aus Freiwilligen bringt Kompetenzen aus den verschiedensten Bereichen ein und hilft mit, Hörschatz weiterzuentwickeln.

Mehr zu den Gründerinnen

HÖRSCHATZ-VORSTAND

FACHLICHER BEIRAT

WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT

INFORMATIONEN FÜR BETROFFENE FAMILIEN

Sind Sie selbst oder ein*e An- oder Zugehörige*r von einer lebensbegrenzenden Erkrankung betroffen? Möchten Sie Ihren Kindern einen Hörschatz mit Ihren ganz persönlichen Erinnerungen, Botschaften und Wünschen hinterlassen? Der Verein Hörschatz ermöglicht betroffenen Familien die Finanzierung einer Audiobiografie, wenn folgende Kriterien zutreffen:

  • Lebensbegrenzende Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium
  • Elternteil mit minderjährigen Kindern
  • Bereitschaft, an einem Forschungsprojekt der Universität Zürich (Kompetenzzentrum Palliative Care) teilzunehmen

Bitte nehmen Sie mit dem Verein Hörschatz Kontakt auf. Sie erreichen uns auch telefonisch, per WhatsApp oder SMS unter 079 877 09 04.

Betroffene aus Deutschland wenden sich bitte an das Projekt Familienhörbuch.

    BETROFFENE FAMILIEN UNTERSTÜTZEN

    Gemäss dem Bundesamt für Statistik betreffen knapp 2 Prozent der Todesfälle jedes Jahr Menschen zwischen 25 und 44 Jahren. Ab dem 40. Altersjahr ist Krebs die häufigste Todesursache. Eine Hörschatz-Audiobiografie ist gedacht als Geschenk für minderjährige Kinder von betroffenen Familien, in denen ein Elternteil mit einer unheilbaren Erkrankung konfrontiert ist. Die Hörschatz-Audiobiografie soll den unheilbar erkrankten Menschen in der letzten Lebensphase die Möglichkeit geben, in einer begleiteten Rückschau ihr eigenes, unerwartet verkürztes Leben zu würdigen und gleichzeitig ihren minderjährigen Kindern eine einzigartige, kostbare Erinnerung zu hinterlassen.