HÖRSCHATZ – DAMIT DIE STIMME BLEIBT

Wenn Kinder ihre Eltern verlieren, verblassen die Erinnerungen je nach Alter der Kinder schnell.

«Wer war meine Mutter? Wer war mein Vater?»

Mit einem Hörschatz, einer sehr persönlichen Audiobiografie, hinterlassen früh verstorbene Eltern ihren minderjährigen Kindern eine Erinnerung für das ganze Leben. In eigenen Worten und individueller Auswahl der Episoden erzählen Palliativ-PatientInnen ihren Familien, was ihnen wichtig ist, was von ihnen bleiben soll. Eine Audiobiografie ist eine Ode ans Leben und die Liebsten vor dem Abschied für immer. Der Verein Hörschatz vermittelt Audiobiografien an betroffene Familien und organisiert die Finanzierung durch Spendengelder und Fundraising.

0
Bisher aufgenommene Hörschätze
0
Hörschatz-Projekte
01
einbezahlte Spenden

WIR VERMITTELN HÖRSCHÄTZE AN BETROFFENE FAMILIEN

Gemäss dem Bundesamt für Statistik betreffen knapp 2 Prozent der Todesfälle jedes Jahr Menschen zwischen 25 und 44 Jahren. Ab dem 40. Altersjahr ist Krebs die häufigste Todesursache. Eine Hörschatz-Audiobiografie ist gedacht als Geschenk für minderjährige Kinder von betroffenen Familien, in denen ein Elternteil mit einer unheilbaren Erkrankung konfrontiert ist. Die Hörschatz-Audiobiografie soll den unheilbar erkrankten Menschen in der letzten Lebensphase die Möglichkeit geben, in einer begleiteten Rückschau ihr eigenes, unerwartet verkürztes Leben zu würdigen und gleichzeitig ihren minderjährigen Kindern eine einzigartige, kostbare Erinnerung zu hinterlassen.

Informationen für betroffene