INFORMATIONEN FÜR BETROFFENE FAMILIEN

Sind Sie selbst oder ein*e An- oder Zugehörige*r von einer lebensbegrenzenden Erkrankung betroffen? Möchten Sie Ihren Kindern einen Hörschatz mit Ihren ganz persönlichen Erinnerungen, Botschaften und Wünschen hinterlassen? Der Verein Hörschatz ermöglicht betroffenen Familien die Finanzierung einer Audiobiografie, wenn folgende Kriterien zutreffen:

  • Lebensbegrenzende Erkrankung im fortgeschrittenen Stadium

  • Elternteil mit minderjährigen Kindern
  • Bereitschaft, an einem Forschungsprojekt der Universität Zürich (Kompetenzzentrum Palliative Care) teilzunehmen
  • Individuelle Beteiligung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten

Bitte nehmen Sie mit dem Verein Hörschatz Kontakt auf. Sie erreichen uns auch telefonisch, per WhatsApp oder SMS unter 079 877 09 04.

Betroffene aus Deutschland wenden sich bitte an das Projekt Familienhörbuch.

HÖRSCHATZ – ERINNERUNGEN IN AUDIOFORM

Wenn Kinder ihre Eltern verlieren, verblassen die Erinnerungen je nach Alter der Kinder schnell.

«Wer war meine Mutter? Wer war mein Vater?»

Mit einer sehr persönlichen Audiobiografie hinterlassen früh verstorbene Eltern ihren minderjährigen Kindern eine Erinnerung für die Ewigkeit. In eigenen Worten und individueller Auswahl der Episoden erzählen Palliativ-PatientInnen ihren Familien, was ihnen wichtig ist, was von ihnen bleiben soll. Eine Audiobiografie ist eine Ode ans Leben und die Liebsten vor dem Abschied für immer. Der Verein Hörschatz vermittelt Audiobiografien an betroffene Familien und organisiert die Finanzierung durch Spendengelder und Fundraising.

ZU DEN HÖRSCHATZ-BEISPIELEN
0
Bisher aufgenommene Hörschätze
0
Hörschatz-Projekte
01
einbezahlte Spenden

WAS EIN HÖRSCHATZ SEIN KANN

Ein Hörschatz ist so individuell wie ein Menschenleben es ist. Jede*r Teilnehmer*in bestimmt selbst, welche Kapitel des Lebens aufgeschlagen werden. Dabei sind der Erzähl-freude, Fantasie und Liebe keine Grenzen gesetzt. In einzelne Kapitel unterteilt, wird das eigene Leben im Rückblick zu einem Füllhorn der Erfahrungen. Ein Hörschatz bietet Raum für Anekdoten, Erlebnisse, Lieder, Lieblingsrezepte, Meilensteine, Erkenntnisse und Sichtweisen.

In diesen Hörschätzen hinterlassen unheilbar kranke Eltern ihren Kindern ihre eigene Lebensgeschichte und ihre Erfahrungen, damit nach dem eigenen Tod die Stimme bleibt. Dadurch werden Erinnerungen und Erkenntnisse festgehalten, die die Kinder auf dem Weg zum Erwachsenwerden und auch in ihrem Erwachsenenleben begleiten sollen. Hörschätze sind voller Liebe, Leben und Leidenschaft.

Da Familien aufgrund der Erkrankung eines Elternteils finanziell oft nicht in der Lage sind, für die Kosten einer Hörschatz-Audiobiografie selber aufzukommen, hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, genügend Spenden zur Finanzierung der Audiobiografien zu sichern.

WIE EIN HÖRSCHATZ KLINGT

Eine Hörschatz-Audiobiografie ist ein Vermächtnis, eine Liebeserklärung – ein Geschenk in Form eines Tondokuments. Von einem sterbenden Menschen für seine Kinder und den Partner, die Partnerin. In einem Hörschatz hat die ganze Fülle des Lebens Platz: Im Fokus steht all das, was ein Elternteil seinen Kindern vor dem Tod noch erzählen und hinterlassen will. Das sehr persönliche Tondokument soll den Kindern unmittelbar nach dem Tod oder auch erst Jahre später in Erinnerung rufen, wer der Vater, wer die Mutter war – mit der unverwechselbaren Stimme des verstorbenen Elternteils.  

Wir danken Wanda von Herzen, dass sie uns erlaubt hat, Ausschnitte aus ihrem Hörschatz für ihre beiden Kinder zu teilen. Sie ist im Dezember 2020 mit 42 Jahren an Krebs gestorben.

 

WARUM ES DEN VEREIN HÖRSCHATZ BRAUCHT

Gemäss dem Bundesamt für Statistik betreffen knapp 2 Prozent der Todesfälle jedes Jahr Menschen zwischen 25 und 44 Jahren. Ab dem 40. Altersjahr ist Krebs die häufigste Todesursache. Eine Hörschatz-Audiobiografie ist gedacht als Geschenk für minderjährige Kinder von betroffenen Familien, in denen ein Elternteil mit einer unheilbaren Erkrankung konfrontiert ist. Die Hörschatz-Audiobiografie soll den unheilbar erkrankten Menschen in der letzten Lebensphase die Möglichkeit geben, in einer begleiteten Rückschau ihr eigenes, unerwartet verkürztes Leben zu würdigen und gleichzeitig ihren minderjährigen Kindern eine einzigartige, kostbare Erinnerung zu hinterlassen.

 

 

ÜBER DEN VEREIN HÖRSCHATZ

BETROFFENE FAMILIEN UNTERSTÜTZEN

Gemäss dem Bundesamt für Statistik betreffen knapp 2 Prozent der Todesfälle jedes Jahr Menschen zwischen 25 und 44 Jahren. Ab dem 40. Altersjahr ist Krebs die häufigste Todesursache. Eine Hörschatz-Audiobiografie ist gedacht als Geschenk für minderjährige Kinder von betroffenen Familien, in denen ein Elternteil mit einer unheilbaren Erkrankung konfrontiert ist. Die Hörschatz-Audiobiografie soll den unheilbar erkrankten Menschen in der letzten Lebensphase die Möglichkeit geben, in einer begleiteten Rückschau ihr eigenes, unerwartet verkürztes Leben zu würdigen und gleichzeitig ihren minderjährigen Kindern eine einzigartige, kostbare Erinnerung zu hinterlassen.